Den Schmerz verwandeln

Egal wie sehr wir versuchen, uns vor Schmerz zu schützen, es gibt ihn trotzdem. Schmerz war und ist ein untrennbarer Teil unserer Menschlichkeit und unseres Lebens. Schmerz zeigt uns an, wo Grenzen sind, die wir nicht überschreiten sollten, oder wo wir Veränderung brauchen. Er ist Teil der natürlichen Fähigkeit unseres Körpers zur Heilung. Unabhängig davon, ob der Schmerz körperlich oder emotional ist, er erinnert uns daran, dass wir am Leben sind, und dass das Leben kostbar und vergänglich ist.

Dennoch ist für die meisten von uns Schmerz ein Grund zu leiden. Im Laufe unseres Lebens begegnen wir Schmerz in vielen Situationen und wissen trotzdem nicht, wie wir mit ihm umgehen sollen. Schließlich unternehmen wir alle möglichen Anstrengungen und entwickeln Verhaltensweisen, um ihn zu vermeiden oder zu überwinden. Wenn wir versuchen, vorhandenen Schmerz zu ignorieren, stören wir die natürliche Fähigkeit des Körpers, sich zu erholen und zu heilen. Werden solche Gewohnheiten lange beibehalten, verwandeln wir akuten in chronischen Schmerz und vergrößern unser Leiden.

Der Versuch, Schmerz zu vermeiden, obgleich er uns tagtäglich in mannigfaltiger Weise begegnet, schwächt und ermüdet uns und nimmt uns unsere Vitalität.

Unsere Einstellung Schmerz gegenüber wirkt sich auch auf die Beziehung zu unserem Umfeld und zu anderen Menschen aus und bewirkt entweder Isolation oder eine intensive Erfahrung von Nähe und Freundschaft.

In diesem Workshop lernen die Teilnehmer praktische Werkzeuge kennen, um sowohl mit chronischem als auch „frischem“ Schmerz umzugehen. Sie lernen, Schmerz jeglicher Art als eine körperliche Erfahrung wahrzunehmen, Ihre persönlichen Reaktionen auf Schmerz zu beenden und mit der Angst vor Schmerz umzugehen – immer mit und durch den Körper.

Sie trainieren, Ihre Aufmerksamkeit bei Schmerz vom Kopf in den Körper zu lenken. Dadurch wandelt sich Schmerz in eine Erfahrung, die zu Wohlbefinden und Gesundung führt.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns bitte.