Einfach fühlen

Gefühle sind ein Teil unseres Menschseins und ermöglichen uns Vielfalt und Intensität in unseren Erfahrungen. Gefühle werden durch verschiedene Situationen ausgelöst, sie verändern sich ständig. Wenn wir körperlich und unmittelbar fühlen, sind Gefühle einfach ein Teil unserer selbst. Solchermaßen nähren sie unser Vermögen, Entscheidungen zu treffen, zu handeln und uns rundum wohl zu fühlen.

Dennoch erleben wir Gefühle nur selten als einfach und unkompliziert. In unseren Köpfen sind wir voller Ideen, wie wir fühlen sollten (und auf keinen Fall fühlen sollten) und wann und wie diese ausgedrückt gehören. Oft versuchen wir herauszufinden, was wir mit unseren Gefühlen „tun“ sollten. Wir versuchen sie zu erklären, zu unterdrücken oder zu betäuben. Während wir versuchen, einigen unserer Gefühle „die Spitze zu nehmen“, verlieren wir jedoch die Intensität anderer. Diese Anstrengung schmälert die Bandbreite unserer Gefühle. Am Ende vermissen wir manche Gefühle, während wir von anderen zu viel haben und überwältigt werden.

In diesem Workshop lernen die Teilnehmer vom Körper her zu fühlen anstatt vom Kopf. Sie lernen damit aufzuhören, manche Gefühle herunter zu spielen oder zu dramatisieren und ihre Empfindungen als eine Quelle von Motivation und Energie zu erleben. Dazu gehören auch Gefühle wie Frustration, Neid, Ärger, die wir oft als schlecht ansehen. Wenn diese vollständig erlebt werden, halten sie wichtige Informationen für uns bereit und sind Beschleuniger für Veränderung.

Das Ziel dieses Workshops ist es, die Wiederholung solcher Gefühle zu beenden, zu denen wir neigen (oder die wir zu vermeiden versuchen) und die so zur Last für uns werden und an unserer Kraft zehren. Dann beginnen wir intensiver und differenzierter zu fühlen. Unsere Möglichkeiten vervielfältigen sich und all die unzähligen Schattierungen von Gefühlen breiten sich wieder vor uns aus.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns bitte.